Far Cry 3: PS3 Review

 

Story

Far Cry 3 spielt auf Rook Islands. Ihr spielt Jason Brody welcher gleich am Anfang zusammen mit seinen Freunden gekidnappt wird. Ihr wacht zusammen mit euren Freund in einem Käfig im Lager vom psychopathischen Bösewicht Vaas auf und versucht gleich darauf von dort zu flüchten, was leider missglückt und mit dem Tod eures Freundes durch Vaas’s Pistole mit einem Kopfschuss endet. Aber da es sich hier um einen netten Psychopathen handelt, dürft ihr um euer Leben rennen und schafft es auch zu entkommen nach einer grandios inszenierten Hetzjagd durch den Dschungel. Den weiteren Verlauf der Story seht ihr in unseren First Look Gameplay Video. Im Laufe der Story bekommt ihr immer mehr Zeichen auf euren Arm dazu welche auch gleich eure zusätzlichen Fähigkeiten darstellen. Getrieben von dem Wunsch eure Freunde zu retten zieht es euch durch Unmengen an Aufträgen und Abenteuer auf der wirklich schön gemachte Insel. Spielzeit beläuft sich auf 10-15 Stunden alleine für die Hauptquests ohne irgendwelche Nebenquests oder sonstige Extras eingerechnet somit bietet Far Cry 3 hier schon mal eine ordentliche Story die auch sehr aufregend erzählt wird.

Gameplay

Kurzer Rückblick in Far Cry 2: Viel kritisiert wegen fehlenden Innovationen aber grandioser Grafik. Wie sieht es im 3ten Teil aus? Natürlich ganz anders! Ubisoft macht hier alles richtig und hört vor allem auf die Bitten der Fans. Einflüsse merkt man stark aus Assassin’s Creed und auch Dishonored. Die Skill Tree’s sind absolut genial aufgebaut und bieten viel Abwechslung in eurer Spielweise. Ihr könnt an euren Survival Skills arbeiten, Schützen Skills aufpowern und im Rambo Style alle Gegner niederballern oder auch einen auf Stealth Action machen und die Gegnern meuchel mördern und eure Takedowns chainen durch spezielle Fähigkeiten. Also beim kämpfen und Leute killen macht Far Cry 3 schon mal nichts falsch doch wars das schon? Auf keinen Fall! Für die Sammler unter euch gibts sehr schön auf der ganzen Insel verteilt hunderte an Gegenständen und auch Tiere zum abmurksen und ausbeuten. Auch wenn ihr keine lust darauf habt es ist leider essentiell fürs weiterkommen da ihr z.b. durch Blätter kombinieren (Resident Evil like) euch Medizin zum heilen bauen könnt oder auch mit Tierfell eure Geldbeutel und den Rucksack erweitern könnt was sehr praktisch ist. Wer will schon vor nen Haufen Geld stehen und ihn liegen lassen weil seine Geldbörse voll ist? Auch der Hang Glider ist wieder da und ist neben den ultimativen Funfaktor auch noch super praktisch!

Zur Grafik: Einen „wow“ Effekt wie bei Far Cry 2 hatten wir zwar nicht aber für so ein großes Open World Game mit Koop und Multiplayer hat es eine sehr schöne Grafik die sich auf keinen Fall hinter der Konkurrenz verstecken muss. Im Gegenteil eigentlich ist sie aktuell konkurrenzlos. Wir waren sehr begeistert beim erkunden der Gegend vor allem mit dem Hang Glider oder auf den Beobachtungstürmen hat man einen super Ausblick

 Koop/Multiplayer

10-20 Stunden Story und Quests reicht euch nicht? Kein Problem! Far Cry 3 hat nebenbei einen Koop Modus (4 online/2 offline vor einer Konsole) der eine eigene Storyline mit sich bringt und einen Multiplayer der sich mit Call of Duty und co. schon mal messen kann. In der Koop Storyline werden euch 4 Charaktere vorgestellt die alle hinter ihren Captain her sind und aus ihren eigenen Gründen ziemlich pissed sind. Ihr wählt natürlich einen von ihnen und könnt euch wie im Multiplayer variabel ausrüsten mit diversesten Kombinationen von Waffensets.

Der Multiplayer bietet die alt bekannten Modis: Deathmatch, Team Deathmatch usw. hier spielt ihr Maps die sehr an die Story erinnern, sich aber doch unterscheiden. Die Maps sind großteils sogar überdurchschnittlich groß für Multiplayer Maps. Lags hatten wir keine und die Community war uns auch freundlich gesinnt. Unterschiede zu anderen MP’s sind z.b. der Kampfschrei den jeder aktivieren kann um sich im Team bemerkbar zu machen und dadurch entstehen mit genug Kills dann auch bereits bekannte Fähigkeiten die man für sich oder das Team aktivieren kann. Falls ihr getötet werdet könnt ihr versuchen euch am Leben zu halten durch wiederholtes Button drücken um euch von Teamkameraden in der Nähe wiederbeleben zu lassen was sehr gut funktioniert hat und auch jeder gleich verstanden hat. Kleine Screen Tearing schnitzer gabs teilweise in einigen Maps aber war zu verkraften.

Was uns besonders gefallen hat

Far Cry 3 hat einfach so viele kleine Innovationen die zu gefallen wissen. Neben den Hang Glider und so Kleinigkeiten wie das von Anfang anzeigen aller Gegenstände und Schätze in der Nähe hat uns der Soundtrack während dem Game und auch in den Radios der Fahrzeuge gefallen. Innerhalb der Story trippt man sehr oft weg oder muss Drogenfelder niederbrennen was sehr witzig gestaltet worden ist und uns mehrmals zum schmunzeln gebracht hat.

Fazit

Sollte man sich jetzt Far Cry 3 besorgen? Von uns gibts ein klares JA! Es gab zwar dieses Jahr starke Konkurrenz durch Borderlands 2 und co. aber wir trauen uns zu sagen Far Cry 3 ist wohl das beste Open World Game des Jahres! Es geht einem zwar leider Gottes hin und wieder etwas zu oft die Munition aus innerhalb der Story und auch im Multiplayer kann man leicht Augenkrebs vom Screen Tearing bekommen an manchen Stellen doch wer darüber hinweg sehen kann wird wohl nichts falsch machen bei diesem Game!

Written by: Gabriel Bogdan

Redaktionsleiter/Vernichter von Cornflakes und Vollzeit Gamer

Blogheim.at Logo