The Crew: PS4 Review

Als einer der letzten großen Titel von 2014, liefert uns Ubisoft noch ihren Open World Racer: The Crew. Wir haben uns mehrmals die Beta auf den diversen Plattformen gegönnt und jetzt auch endlich die finale Version des Titels auf der Playstation 4 testen können.

Need for Speed meets MMO

Der Bereich wo sich The Crew wohl am meisten, gegenüber den anderen Racern unterscheidet, ist die riesige Open World. Forza Horizon 2 hat dieses Jahr als einziger Konkurrent eine ähnlich große Spielfläche geboten. Mit 6000 Quadratkilometer zum rumcruisen, wird wohl jeder Open World Fan zufrieden sein. Natürlich ist die Fläche, nicht einfach nur gespickt mit Straßen und Feldern, sondern liefert einen großartigen Überblick, über die einzelnen Städte von Nordamerika und bietet auch ein wenig Leben innerhalb der Stadt bzw. in den Wäldern durch eine üppige Tierwelt.

Event The Crew CK Screen

Mit einer riesigen offenen Welt inklusive vernetzten Multiplayer, muss man auch an Fast Travel Möglichkeiten denken. The Crew löst das Problem sehr gut und vor allem mit mehreren Alternativen. Sobald ihr einen Bereich erreicht habt, könnt ihr ihn direkt über die Karte mit der Schnellreise erreichen oder über Züge bzw. Flugzeuge zu den jeweiligen Stationen reisen. Falls ihr motiviert seid, könnt ihr die Strecke natürlich auch direkt mit dem Auto zurücklegen, da hier auch eine kleine Motivation von den Entwicklern eingebaut wurde. Während der Fahrt, können euch auf der Strecke Challenges entgegen kommen, die euch zusätzliche Boni für euren Wagen liefern. Somit könnt ihr quasi leicht leveln, während ihr euch auf den Weg, zum nächsten Event macht.

The-Crew-map

RPG System und Tuning

The Crew ist für Racing Sim Fans à la Gran Turismo oder eben Forza eher nicht das richtige. Wie zuvor erwähnt, spielt sich der Titel eher arcarde lastig in Richtung Need for Speed und bietet dadurch, auch eher nur kosmetische Tuning Optionen die wenig ins Detail gehen. Ihr levelt eure Autos sehr simpel, durch abschließen von Events und Challenges, die euch neue Teile geben, die wiederum einfach wie ein RPG Levelsystem euren Wagen aufbessern. Visuell lässt sich einiges am Wagen verändern und überzeugt im Gegensatz zu der Konkurrenz. In Sachen Performance hat man hier alles eher simpel gehalten. Neben den Upgrades für den Wagen, bekommt ihr auch Perks mit abgeschlossenen Events. Diese könnt ihr in Skills investieren, die euch billigere Autos bieten oder auch die Möglichkeit erhöhen, noch mehr XP und Perks von den Events zu erhalten.

the-crew-tuning

Wo The Crew wieder weniger glänzt, ist das User Interface. Die Weganzeige zum nächsten Ziel befindet sich leicht über dem Blickfeld, was meistens einfach nur stört. Zusätzlich wirkt alles sehr überladen. Ihr bekommt ständig Meldungen von neuen Events, anderen Fahrern die mit euch ein Coop Rennen machen wollen oder gerade verfolgt werden. Der Gedanke, der verknüpften Open World ist auf jeden Fall sehr lobenswert von den Entwicklern, wirkt aber sehr überladen und vor allem bietet das Spiel wenig Möglichkeiten das ganze auf seine Bedürfnisse zu beschränken oder anzupassen. Die einzelnen Challenges sind überraschend gut und teilweise sogar fordernd ausgefallen, wodurch auf jeden Fall etwas Langzeitmotivation gegeben sein sollte.

Car The Crew CK Screen

Design und Soundtrack

Ein weiterer wichtiger Punkt ist natürlich der grafische Aspekt von The Crew. Die einzelnen Auto Modelle sind wirklich gelungen, kommen aber auch nicht an die Konkurrenten heran. Die Umgebung stößt vor allem auf der Konsole auch an ihre Grenzen durch die Größe der Karte. Wer Grafik Highlights wie in Forza Horizon 2 erwartet, wird hier eher enttäuscht werden. Die einzelnen Städte und Wälder, wirken eher leblos und bieten wenig Details. Auch der normale Straßenverkehr inklusive Passanten wirkt sehr langweilig.

The Crew CK People Screen

Soundtrack technisch überzeugt The Crew durchgehend, vor allem weil man hier eine wirklich großartige Auswahl von Künstlern hat, die man eher weniger in so einem Titel erwarten würde. Von Kyuss, The Heavy und The Dead Weather sind wirklich persönlich wirklich überrascht.

Fazit

Crew hält leider nicht ganz was es versprochen hat, bietet aber immer noch jede Menge Spaß für Arcarde Racer Fans und vor allem eine riesige Open World mit jeder Menge Herausforderungen.

Wertungsbild 8,0

Positiv

+ Riesige Open World

+ Abwechslungsreiche Challenges und Story Events

+ Gelungene Fast Travel Lösungen

Negativ

– User Interface komplett überladen

– Multiplayer Invites stören den Spielfluss

– Leichte Schwächen bei Fahrgefühl

 

Written by: Gabriel Bogdan

Redaktionsleiter/Vernichter von Cornflakes und Vollzeit Gamer

No comments yet.

Leave Your Reply

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.