Claymore: Schwert der Rache – Gesamtausgabe im Test

 

Eine mittelalterliche Welt, jede Menge blutrünstige Dämonen und eine Organisation, die aus übernatürlichen Kämpferinnen besteht, das sind die Zutaten des Animes Claymore: Schwert der Rache. Wir haben uns die Gesamtbox des Animes angeschaut und was wir davon halten, erfahrt ihr im folgenden Testbericht!

 
 

Facts

Genre: Anime, Horror, Drama, Fantasy
Publisher: AV-Visionen
Regie: Hiroyuji Tanaka
Bildformat: 16:9 – 1.78:1
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 2.0), Japanisch (Dolby Digital 2.0)
Releasetermin: 25. März 2011

 

Clare & die Claymore

Clare, die durch ein folgenschweres Erlebnis in jungen Jahren geprägt wird, ist die Protagonistin der Geschichte. Eines Tages wird sie von einem Yoma (Dämon) zur Geisel genommen und von der Claymore Teresa befreit. Clare folgt Teresa darauf an auf Schritt und Tritt – sie lässt sich von der erfahrenen Kriegerin nicht beirren oder abschütteln. Teresa entwickelt Sympathien für Clare und bricht die Regeln der Claymore. Die beiden werden daraufhin von der Organisation gejagt. Im Zuge eines entbrennenden Kampfes wird Teresa getötet und Clare fühlt sich gewissermaßen dafür verantwortlich. So schnappt sie sich Teresas abgetrennten Kopf und bittet die Organisation die Überreste von Teresa in ihrem Körper einpflanzen zu lassen. Das ist zugleich die Geburtsstunde von Clare als Claymore. Sie erhält eine strahlende silberne Rüstung und ein übergroßes Zweihandschwert – beides Markenzeichen der Claymore.

Ab sofort ist sie als Nummer 47 in der Organisation bekannt und zugleich als schwächste Kämpferin eingestuft. Die Nummern geben Auskunft über die Stärke der Mitglieder und insgesamt gibt es eben 47 Mitglieder. Jede Claymore verteidigt ein zugeteiltes Gebiet vor den Yoma. Die Claymore können deshalb gegen die Monster bestehen, da sie selbst zur Hälfte Yoma sind. Den Claymore wird bei ihrer Erschaffung Yoma DNA eingepflanzt. Dieser biologische Eingriff verleiht den Claymore ihre überlegene Stärke und Schnelligkeit, doch dieser Umstand birgt auch eine Gefahr. Wenn die Claymore zu oft und zu viel Kraft der Yoma nutzen, verwandeln sie sich in sogenannte Erwachte, die noch schlimmer und stärker als normale Yoma sind. Ab diesem Zeitpunkt haben sie ihre Menschlichkeit komplett verloren und sind nur noch eine Bedrohung für die Welt.

 

Wie alles beginnt…

Die silberäugige Clare streift im Auftrag der geheimnisvollen Organisation Claymore auf Dämonenjagd durch die Lande. Eines Tages trifft sie auf einen Jungen namens Raki, der seine Familie an einen Yoma verloren hat. Clare tötet den Übeltäter, doch das Dorf, in dem Raki bislang lebte, verstößt ihn. Alleine und ohne Heimat schließt er sich Clare an. Er will sich irgendwann revanchieren, dass sie den Mörder seiner Familie umgebracht hat, doch er ist „nur“ ein Mensch. Sein Wille und seine Zielstrebigkeit kennen allerdings keine Grenzen. Gemeinsam bestreiten sie Abenteuer, doch ihr Weg trennt sich, als eine andere Claymore Jagd auf Clare macht. Clare schickt den bislang treuen Begleiter, der die Kriegerin als Koch mit Essen versorgte, fort. Nur so konnte sie sein Leben retten, doch ob sich die beiden je wiedersehen werden, findet ihr am Besten selbst heraus.

 

Zusammenfassung

Im Mittelpunkt von Claymore: Schwert der Rache steht Clare, die eine beeindruckende Entwicklung im Rahmen des 26 Folgen umfassenden Animes durchläuft. Sie beginnt als Noname in der Organisation Claymore und lässt sich von ihrem Ziel niemals abbringen. Selbst wenn sie dem Tode nahe ist, gibt sie nicht auf. Zielstrebig, aufopfernd und mit dem Herz am rechten Fleck kämpft sie gegen die unzähligen Yoma (Dämonen), die in der mittelalterlichen Welt ihr Unwesen treiben. Es gibt auch einen gleichnamigen Manga, doch der Anime weicht nicht nur einmal davon ab – die Unterschiede sind in den letzten vier Episoden extrem. Dennoch hat Hiroyuji Tanaka meiner Meinung nach ganz Arbeit geleistet. Die Story ist mitreißend, bewegend und zugleich verstörend. Blut spritzt, Gliedmaßen werden abgetrennt und die Ältesten der Organisation Claymore treffen so manch fragwürdige Entscheidung, wodurch die Serie bis zum Schluss spannend bleibt.

Optisch als auch soundtechnisch bin ich restlos zufrieden. Mir persönlich sagt der Zeichenstil voll zu und auch die etwas düstere Farbwahl passt meiner Meinung perfekt zur erzählten Geschichte. Auch die Synchronisation offenbart keine Schwächen. Schade ist nur, dass in der Gesamtbox kein Booklet mit Background-Infos oder digitale Extras enthalten sind. Außer ein paar Trailern könnt ihr auf den insgesamt sechs Discs nichts entdecken. Positiv muss man allerdings den hochwertigen Pappschuber hervorheben, das leicht entfernbare FSK-Logo sowie die platzsparenden Slimcase-DVD-Hüllen. Claymore: Schwert der Rache ist ein Insider-Tipp für alle Fans von etwas blutigeren und actionreichen Animes, der trotz seines Alters mehr als nur überzeugt.

claymore

Written by: greenrednaruto

No comments yet.

Leave Your Reply

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.