Call of Duty: Black Ops 3 Review – Zombie Flashback auf Speed

Das jährliche Call of Duty lässt grüßen. Nach Advanced Warfare zieht es euch in Black Ops 3 wieder in die Zukunft inklusive dem Revival des Zombie Modes. Wir haben uns durch die verschiedenen Kampagnen, den Zombie Modus und dem klassischen Multiplayer Part geballert und verraten euch im Test was euch so in Call of Duty Black Ops 3 erwarten wird.

Black Ops 3 CK Screen 3

Koop und Multiplayer im Fokus

Erst mals in der Call of Duty Geschichte, könnt ihr die Kampagne mit bis zu 3 weiteren Freunden online durchspielen. Eine Koop Kampagne bringt aber leider nicht immer nur positive Aspekte mit sich. Selbst im Singleplayer ist eine ständige Online Verbindung notwendig, was bedeutet, dass euch selbst im Singleplayer ein Server Ausfall oder Verbindungsprobleme aus dem Spiel werfen können. Zusätzlich leidet auch wie bereits bei Halo 5: Guardians die Geschichte und das Gameplay unter der Koop-Integration. In manchen Levels haben es die Entwickler hier teilweise stark mit den Gegner Massen für einen einzelnen Spieler übertrieben. Hier hilft zum Glück der immer noch  geskriptete Ablauf bei der Call of Duty. Gegner spawnen quasi unendlich wenn ihr nicht bestimmte Checkpunkte erreicht, somit kann man das Ganze dann meistens doch sehr einfach umgehen. Ansonsten macht die Kampagne wie immer Spaß. Die Inszenierung ist wie immer sehr brutal und explosiv ausgefallen, hinkt aber in Sachen Star-Besetzung und Präsentation weit hinter dem Vorgänger Advanced Warfare. Kevin Spacey ist hier natürlich schwer zu ersetzen, aber etwas mehr kinoreife Einlagen erwartet man sich hier auf jeden Fall als Call of Duty Veteran.

Black Ops 3 CK Screen 1

Sobald ihr die Kampagne abgeschlossen habt, schaltet ihr den Nightmares Part frei. Hier spielt ihr einfach noch mal die Kampagne durch, inklusive Zombies statt den bisherigen Gegnern. Klingt prinzipiell sehr gut, scheitert nur wieder mal an der Umsetzung. Die Cutscene’s lassen sich teilweise wieder mal nicht überspringen und wurden einfach in den Nightmare Modus ohne viel Aufwand hineingeklatscht. Eure Partner setzen immer noch dieselbe Sprüche wie in der Kampagne ab, leider nur ohne Ton. Hier hätten man auch wieder etwas mehr Liebe zum Detail beweisen können und zumindest ein paar Barrieren aus der Kamapgne entfernen können, damit daraus eine spaßige Zombie Kampagne wird. In der aktuellen Form, ist es eher ein Krampf, falls ihr die Kampagne bereits abgeschlossen habt.

Neue Fähigkeiten inklusive schnelleres Gameplay

Neben den vielen Möglichkeiten euren Charakter und eure Waffen zu personalisieren, bekommt ihr wieder mal ein neues Set an Fähigkeiten in Black Ops 3. In der Kampagne habt ihr neben den üblichen Loadouts verschiedene Skill-Tree’s die euch helfen Gegner zu betäuben, auszuschalten oder für kurze Zeit zu stunen. Je nach Spielstil lässt euch das Spiel hier enorm viel Freiheit in der Personalisierung. Im Singleplayer werdet ihr etwas auf das neue Gameplay und die zusätzlichen Features vorbereitet, die euch im Multiplaye erwarten. Durch das Jetpack und die neuen verschiedenen Elemente auf den Multiplayer Maps hat sich in Black Ops einiges am Gameplay verändert. Ob das Ganze besser oder schlechter ist, bleibt wohl Geschmackssache aber Veränderung ist auf jeden Fall ein willkommenes Geschenk für Call of Duty Veteranen, nachdem die letzten Teile viel zu wenig Abwechslung geboten haben.

Black Ops 3 Loadout CK Screen

Auch die Loadouts im Multiplayer wurden stark erweitert. Neben den Punkten die ihr in die einzelnen Skills, Waffen und Granaten stecken könnt, wählt ihr euch euren persönlichen Spezialisten. Hier gibt es 9 Sets zur Auswahl die alle 2 Spezialfähigkeiten bieten. Auch diese Änderung ist dem Team von Treyarch sehr gut gelungen und erweitert den typischen Multiplayer Ablauf um ein sehr starkes Element. Es gibt zwar immer noch genug Möglichkeiten zum campen auf den verschiedenen Maps, aber durch das schnellere Gameplay und die unzähligen Fähigkeiten, habt ihr um einiges mehr Möglichkeiten eure Gegner zu überlisten. Wir sind durchgehend vom Multiplayer begeistert und hoffen darauf, dass die Black Ops Reihe die vielen neuen interessanten Elemente beibehalten wird.

Grafik und Performance

Grafisch muss man Black Ops 3 auch loben. Bisher war die Call of Duty Reihe eher immer weiter hinter der Konkurrenz was die Grafik des Titels angeht. Dieses mal hat das Team von Treyarch eine wirklich gute Performance geliefert, trotz Intergration von diversen Modis und einer Koop-Kampagne. Auch in Sachen Serven und Multiplayer Performance überzeugt der Titel sowohl auf der PS4 als auch Xbox One. Die Server laufen trotz des Ansturms zum Release ausgezeichnet und auch der Download über das PSN war überraschend schnell zum Release für so einen großen Launch. Bis auf die wenigen Connection Errors die wir im Singleplayer hatten, lief das Ganze bisher einwandfrei.

Black Ops 3 CK Screen 2

Fazit

Call of Duty: Black Ops 3 ist überraschend gut geworden und liefert den aktuell besten Multiplayer Titel des Jahres. Die Kampagne leidet zwar etwas unter die Integration des Koop-Modus und auch die diversen Connection Errors im Singleplayer hätten nicht unbedingt sein müssen, aber dafür bekommt ihr eine zusätzliche  Zombie Kampagne, den beliebten Zombie Modus mit einer eigenen Geschichte und den wohl interessantesten Call of Duty Multiplayer Modus seit Modern Warfare 2. Von uns gibts eine klare Empfehlung!

Wertungsbild 9,0

 

Positiv

+ Enormer Umfang durch zusätzliche Kampagne und Zombie Modus

+ Neue Fähigkeiten und Gameplay Elemente überzeugen

+ Gelungener Multiplayer

Negativ

– Singleplayer leidet unter Koop Integration und Connection Errors

– Schwache Story und Missionen gegenüber den Vorgängern

Written by: Gabriel Bogdan

Redaktionsleiter/Vernichter von Cornflakes und Vollzeit Gamer

No comments yet.

Leave Your Reply

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.