Bravely Default: 3DS Review

Bravely Default 3DS Review

Lange Zeit ist her, dass uns hier im Westen Final Fantasy 7 durchgehend überzeugen konnte, dass JRPG’s auch gut sein können. Square Enix hat diese Tradition fortgesetzt mit ihrer Final Fantasy Reihe und versucht jetzt mit Bravely Default wieder die westlichen Gamer für sich zu gewinnen. Ob der Versuch dieses mal besser läuft als die letzten Final Fantasy Teile, erfährt ihr wie immer bei uns im Testbericht.

Außer ein paar heraustechenden Titeln wie: Ni No Kuni, Persona oder die Tales Serie, haben es JRPG’s in den letzten Jahren nicht gerade leicht gehabt im Westen, vor allem wegen den immer schlechter werdenden Final Fantasy Ablegern. Bravely Default versucht hier wieder den Trend nach oben zu heben und schafft es auch.

251826-corgis

Oldschool Final Fantasy mit neuen Tricks

4 Helden mit dem bekannten Befehlssystem gegen das Böse. Fans der Final Fantasy Serie, finden sich hier sehr schnell zu recht, aber werden auch einige nette Überraschungen erleben. Die Story dürfte vor allem Spielern von Final Fantasy I-V bekannt sein, die Welt von Luxendarc ist in Dunkelheit gehüllt. 4 Kristalle, welche die Elemte Feuer, Wind, Wasser und Erde repräsentieren, verlieren ihre Kraft, was eine globale Katastrophe auslöst. Jeder Kristall wird von einem vestal beschützt, ihr steigt ins Geschehen ein mit dem Wind Vestal, Agnès Oblige, die sich auf den Weg macht alle Kristalle wieder herzustellen und die Welt vor der Zerstörung zu retten. Mit den alt bekannten Elementen wie Kristalle und Flugschiffen, bekommen Final Fantasy Fans sehr schnell ein deja vu Erlebnis, vor allem dank dem vertrauten Setting und den Charakteren.

Wo bleiben jetzt die Neuerungen? Das Zauberwort befindet sich im Spieletitel: Default Kommandos. Neben den bekannten turn-based Kampfsystem habt ihr die Möglichkeit euch mit dem Default Kommando vor gegnerischen Angriffen zu verteidigen und damit zusätzlich „Brave’s“ aufzusparen. Diese Brave’s erlauben euch in einem Zug mehrere Aktionen durchzuführen, bevor der Gegner euch wieder angreifen darf. Jeder eurer 4 Party Mitglieder hat die Möglichkeit bis zu 3 defaults zu sammeln. Nachteil an der Sache ist, dass ihr nachdem ihr Brave’s eingesetzt habt, solange nichts machen könnt, bis die benutzten Züge verstrichen sind.

Das neue System ist ein interessanter Ansatz um das traditionelle turn-based Kampfsystem etwas aufzufrischen. Es wird einem leichter gemacht schwächere Gegner im ersten Zug zu besiegen und Bosskämpfe, erfordern um einiges mehr taktisches Vorgehen.

Variables Job System und Streetpass Mini Spiele

Und wieder ein bekanntes Gesicht in Sachen Gameplay. Bravely Default bietet ein variables Job System bekann aus Final Fantasy III und V. Im laufe des Spiels schaltet ihr verschiedene Job Klassen frei, welche von jedem eurer Party benutzt werden können. Durch das leveln der einzelnen Klassen, können neue Fähigkeiten erlernt werden, welche dann als zweite support Fähigkeit eingesetzt werden können, während ihr eine andere Klasse levelt. Mit diesem System könnt zum Beispiel ein Melee Charakter ein paar hilfreiche Schwarzmagie Zaubersprüche dazunehmen, um im Notfall auch den Gegnern mit zaubern das Leben schwer zu machen. Das System erlaubt euch damit viel Freiheit, wie ihr euer Team aufstellen wollt.

bdefault_eng_28_thumb

So viel zum Oldschool auffrischen. Bravely Default bietet auch viel neue Features die wir euch natürlich näher bringen wollen. Falls euch die Kämpfe zu langsam sind, könnt ihr einfach die Kampfanimationen vorspulen. Euch nerven zu viele oder zu wenige Gegner? Auch das könnt ihr ganz einfach umstellen je nach eurem Vorlieben. Euch sind die Kämpfe zu schwer? Ändert einfach die Schwierigkeit wie ihr wollt. Das Gesamtergebnis durch diese Features ist ein JRPG was sowohl Neueinsteiger willkommen heißt, als auch Veteranen die Möglichkeit gibt, sich ihr Spiel so zu konfigurieren wie sie es wollen.

BD-Header

Da es sich hier um ein 3DS Spiel handelt, dürfen natürlich auch nicht die mobile game Features fehlen. Einer eurer Party Mitglieder, Tiz, muss sein Dorf wieder aufbauen, was in einem Mini-Spiel endet, wo ihr Wege bereinigen müsst und Gebäude wieder aufbaut. Diese Aufgaben belegen in-game Spielzeit, also könnt ihr euren 3DS in Stand-By setzen um die Gebäude aufzubauen und Belohnungen einzuheimsen. Ihr könnt zusätzlich auch extra Einwohner organisieren für euer Dorf um die Zeit zu reduzieren, die sie brauchen um die Aufgaben zu erfüllen.

Streetpass darf natürlich bei einem 3DS Spiel auch nicht fehlen. Ihr könnt es in Kampfsituationen verwenden und eure Kommands aufnehmen und diese dann in die große weite Welt senden via Streetpass. Diese Kommandos können dann von anderen Spielen gesammelt werden und in ihrem Spiel eingesetzt werden. Zusätzlich könnt ihr eure eignen Waffen spezifischen Special Moves erzeugen, mit den verschiedenen Teilen die ihr in euren Abenteuern gefunden habt.

Einen bitteren Punkt gibt es dann doch in Bravely Default und zwar: Microtransactions. Ihr habt in euren Kämpfen, dass Feature names „Bravely Second“ zur Verfügung. Diese Fähigkeit friert alle Gegner ein und erlaubt euch sie ohne Gegenwehr zu attackieren. Um mehr Instanzen von Bravely Second zu erhalten, müsst ihr das Spiel für 8 Stunden in den Stand-By Mode lassen oder einen Geldbetrag zahlen für 3 SP Tränke. Es ist ein nettes Feature für Leute die vielleicht hin und wieder im Spiel hängen werden, aber man muss dieses Problem nicht wirklich mit Echtgeld Investionen lösen.

Fazit

Bravely Default ist eines der besten Final Fantasy Spiele der letzten Jahre, auch wenn der Name ein anderes Spiel andeutet, handelt es sich hier doch großteils um die ordentliche Fortsetzung auf die die Fans der Serie lange gewartet haben. Mit einen wunderbaren Grafik für ein Handheld Spiel, interessanten Features und traditionellen Gameplay mit neuen Ideen, überzeugt Bravely Default auf der gesamten Linie. Die Micro-Transactions hätte man sich zwar sparen können, aber sonst macht das Spiel eigentlich alles richtig.

Wertungsbild 9.3Positiv

+ Wunderbare Grafik und Dialoge

+ Traditionelles Gameplay mit neuen Ideen

+ Jede Menge 3DS und Gameplay Features

Negativ

– Microtransactions sehr ungünstig eingesetzt

Written by: Gabriel Bogdan

Redaktionsleiter/Vernichter von Cornflakes und Vollzeit Gamer

No comments yet.

Leave Your Reply

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.