Bound by Flame Playstation 4: Review

Bound by Flame PS4 Testbericht

Mit Bound by Flame kommt ein Neueinsteiger in den hart umkämpfenden Action RPG Markt. Ob sich der Low-Budget Titel gegen die Konkurrenz durchsetzen kann, könnt ihr wie immer bei uns im Test herausfinden.

Story

Wie die meisten RPG’s startet ihr damit, euch einen Charakter zu erstellen. Hier könnt ihr klassisch zwischen verschiedenen Gesichtsanimationen und natürlich auch dem Geschlecht des Charakters wählen. Ihr startet in einer eher trostlosen Gegend in der Welt von Vertiel. Die Untoten belagern eure Stadt und ihr seid natürlich gleich damit beauftragt, euch und eure Männer auf den Angriff vorzubereiten. Die erste Stunde des Spiels hilft euch etwas in die interessante Steuerung von Bound by Flame zu kommen und euch mit der Geschichte vertraut zu machen. Viel Zeit um euch einzuleben bekommt ihr vom Spiel nicht, da sich die Untoten Armee bereits vor eurer Haustür versammelt hat und nach Abschluss des ersten Quests angreift. Das Storytelling ist gut gelungen und liefert sehr viele gesprochene Dialoge, trotz der Menge an ansprechbaren NPC’s. Der Hauptaugenmerk der Story liegt auf den Dämon der in euren Charakter lebt. Durch den Dämon erhaltet ihr nämlich zusätzliche Kräfte um eure Gegner zu verbrennen oder eure Waffen unter Flammen zu setzen. Die Story baut stark auf eure Entscheidungen auf und gibt euch oft die Möglichkeit zwischen gut und böse zu wählen. Das Spiel bietet euch ähnlich wie in Mass Effect 3 verschiedene Enden, die wir euch natürlich nicht jetzt schon spoilern wollen.

bound_by_flame-18Gameplay

Bound by Flame bietet ein wirklich interessantes Kampfsystem. Neben den 3 Skill Tree’s könnt ihr während dem Kampf ständig zwischen der Ranger Kampfhaltung oder der brachialen Krieger Variante switchen. Der Ranger kämpft mit kleineren Schwertern und macht weniger Schaden, ist aber dafür um einiges wendiger. Zu den beiden Kampfstilen kommen eure Dämonenkräfte die euch selbst stärken oder zusätzliche Fernkampfangriffe durch Feuer-basierte Fähigkeiten bieten. Im Kampf selber lässt sich das System sehr dynamisch einsetzen und auch die Gegner sind von der Herausforderung eine gesunde Mischung aus Dark Souls und Dragon Age. Neben den vielen Waffen Variationen bietet euch das Waffenard die Möglichkeit Fallen zu setzen oder mit eurer Armbrust den Gegner einen kurzen Schuss mit Bolzen zu verpassen.

Neben den dynamischen Kampfsystem bietet Bound by Flame auch ein sehr einfaches Crafting System. Ihr sammelt von jeden Gegner verschiedenste Materialien, die ihr auch bei Bedarf in diversen Shops einkaufen könnt um Fallen, Bolzen,Heiltränke oder andere benötigte Gegenstände herzustellen. Die Verteilung der einzelnen Crafting Items ist teilweise wirklich ausgezeichnet gelöst und verhindet vor allem Frust, wenn man die benötigten Gegenstände ausgehen sollten.

Einige Mankos, weist Bound by Flame dann leider doch auf. Euch begleitet die meiste Zeit ein KI Partner, der für das bestehen der Kämpfe notwendig ist, nur leider wie in den meisten Spiel, sehr schlecht agiert. Bessere Spieler werden teilweise auch ohne den KI Partner auskommen, aber gerade in den höheren Schwierigkeitsgraden ist der KI Partner einfach notwendig und bereitet dann eher Frust als Support, vor allem in den Boss Kämpfen. Die weiteren Schwächen, die wohl aufgrund des etwas niedrigen Budgets von Bound by Flame enstanden sind, wären die schwächelnden Dialoge und die wirklich schwachen Gesichtsanimationen. Hier wirft einen Bound by Flame teilweise weit zurück an die Anfänge von PS3 und Xbox 360 und das stört gerade bei einem RPG doch sehr stark.

bound_by_flame_2Soundtrack und Grafik

Grafisch macht Bound by Flame eigentlich großteils eine gute Figur. Wenn man Dark Souls und co. als Konkurrenz hernimmt, spielt Bound by Flame gerade was in Sachen Umgebung und Charakter Design doch eher in der höheren Liga mit. Schwächen gibt es wie oben erwähnt eher in den Gesichtsanimationen und es kommt doch hin und wieder zu etwas längeren Ladezeiten, wenn man an bestimmten Stellen zu schnell unterwegs ist.

Soundtrack technisch macht Bound by Flame auch einen soliden Job. Die Titel sind jetzt zwar keine Ohrwürmer, aber passen gut zu den einzelnen Umgebungssettings und untermalen die Landschaft sehr gut.

Fazit

Bound by Flame zeigt wie ein Action RPG Gameplay technisch aufgebaut sein sollte, macht aber doch zu viele Schnitzer in der Gesamtpräsentation und bleibt damit doch hinter Größen wie Dark Souls oder Dragon Age. Wer sich nicht von einer teilweise frustrierenden Partner KI und grafischen Schnitzern einschüchtern lässt, wird mit Bound by Flame auf jeden Fall seinen Spaß haben. Für den Rest raten wir doch eher abzuwarten bis ein Nachfolger erscheint, der diese Schnitzer ausbessert.

Wertungsbild 7,5Positiv

+ Dynamisches Gameplay

+ Einfaches Crafting System

+ Interessante Skill Tree’s

Negativ

– Schlechte Gesichtsanimationen

– Partner KI teilweise frustrierend

– Schlechte Dialoge

Written by: Gabriel Bogdan

Redaktionsleiter/Vernichter von Cornflakes und Vollzeit Gamer

No comments yet.

Leave Your Reply

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.