Blade-and-Soul-Logo-Image

(c) NCsoft

Es hat mehr als 3 Jahre gedauert, aber nun ist Blade & Soul endlich auch im Westen erhältlich. Das MMO aus Korea hat im laufe der Zeit immer mehr an poularität gewonnen und hat in Asien bereits mehrere Millionen Spieler begeistert. Besonders das aus Combos basierende, aktive Kampfsystem und der Stil sowie die Story sind dabei die Wichtigsten Aspekte, mit denen Publisher NCsoft hierzulande das Spiel bewirbt. Ob der hype jedoch berechtigt und ob Blade & Soul wirklich so einzigartig ist wie viele behaupten, haben wir uns für euch angesehen.

Combos statt Auto Attacks

In Blade & Soul stehen euch 7 unterschiedliche Klassen zu Verfügung, wobei einige davon nur von bestimmten Rassen gewählt werden können. Jede der Klassen spielt sich sehr unterschiedlich und sind dabei auch bestimmten Schwierigkeiten zugeordnet. So gibt es zum Beispiel die Eintergerfreundliche Destroyer Klasse, sowie den relativ komplexen Kung-Fu Master. Gemeinsam haben alle Klassen allerdings eines: das Combo System. Dabei geht es darum eure Fähigkeiten zum richtigen Zeitpunkt einzusetzen, um bestimmte Folgeangriffe zu ermöglichen; so werft ihr eure gegner zu Boden, woraufhin ihr sie aufheben und herumshleudern könnt, oder befördert sie in die Luft und landet draufhin besonders vernichtende Schläge. Schnell wird klar, dass das Kampfystem von Blade & Soul die Essenzs Spieles ist und dass hier eindeutige Einflüsse von tatsächlichen, wie auch fiktiven Martial Arts vorlagen die Grundlage dafür bieten.

4eec6099c0beb9063c13be929ea4114a

(c)NCsoft

Eure Geschichte, euer Held

Wie für MMOs üblich, erstellt ihr euren eigenen Charakter, bevor ihr in die Schlacht zieht. Die Character Creation von Blade & Soul ist dabei sehr gelungen und obwohl das Spiel schon einige Jahre auf dem Buckel hat, sehen die Modelle dabei sehr gut aus, wobei sofort der einzigartige Stil von Blade & Soul auffällt. Euch stehen dabei unzählige Möglichkeiten zu Verfügung, euren Charakter nach Lust und Laune anzupassen, was sehr gut umgesetzt ist. Beginnt ihr nun zu spielen, steigt ihr gleich mit einer überraschend guten Cutscene ein und legt danach direkt los. Das Tutorial ist gut balanciert, nicht zu lange aber durchaus ausführlich. Später werdet ihr ca alle 3 – 5 Level eine neue kleine Mission bekommen, die euch eure frisch erlangten Fähigkeiten näher bringen, was in dem Fall von Blade & Soul wirklich Sinn macht. Die Folgende Story ist für MMO Verhältnisse relativ komplex und emotional, jedoch nichts ausergewöhnliches und bis auf kleinere Entscheidungen, wie der Beitritt einer Fraktion, wird euch sonst jede Handlung vorgegeben, was jedoch in Hinblick auf das Genre entschuldbar ist.

20131202060516a0dnafhmqba3bj57

(c)NCsoft

PVE und PVP in der Welt von Blade & Soul

 Zum Content von Blade & Soul muss gesagt sein, dass NCsoft versprochen hat, stets neue Erweiterungen zu veröffentlichen, die vorallem den Endgame Inhalt erweitern sollen. Ansich gibt es momentan, wie in den meisten MMOs, Dungeons, die ihr theoretisch alleine machen könnt, wodurch das Spiel zeitweise zu einer Art high-speed Dark Souls wird, jedoch als Gruppe natürlich leichter zu bewältigen sind. Hierbei ist ein entscheidender Punkt, dass sich auch die Fähigkeiten der unterschieldichen Klassen miteinander kombinieren lassen, was sich wirklich gut anfühlt und den Kämpfen eine gewisse tiefe verleiht. Die PVP Modi sind wie zu erwarten schnell und zeitweise hecktisch, hier ist der Einstieg eventuell etwas anstrengend, da ihr sehrwohl auf erfahrene Spieler treffen könnt, die die schwächen eurer Klasse kennen und ausnutzen. Spaß macht das ganze aber trotzdem massiv, da hier gewissermaßen ein third person beat-em-up Szenario zu stande kommt, das dabei auch noch gut funktioniert.

ArenaPvP1

(c)NCsoft

Fazit

Blade & Soul erfindet das Genre nicht neu; wer Tera gespielt hat wird sich hier schnell zurecht finden, jedoch bietet das MMO frischen Wind im Vergleich zu ähnlichen Titeln. Das free 2 play Prinzip ist dabei fair und dient dazu, dass ihr mehr Gld bekommt und schneller Gegenstände herstellen könnt, wenn ihr dafür zahlt, jedoch läuft es hierbei nicht auf pay 2 win hinaus. Alles in allem macht Blade & Soul wirklich Spaß und wird, vorallem aufgrund des exzellenten Kampsystems nicht langweilig. Im Endgame jedoch, nimmt das Farmen etwas überhand, wodurch ein bisschen vom Spielspaß verloren geht.

Blade & Soul steht am PC bereits kostenlos zum Download zur Verfügung.

Wertungsbild 7,5
Positiv

+ Kampsystem

+ Stil

+ Präsentation

Negativ

– Teils lange Warteschlangen je nach Server

– Spam im Chat

– viele unspannende Nebenquests


Written by: Julian Reininger

No comments yet.

Leave Your Reply

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.