Wir berichteten Ende letzten Monats zur offiziellen Erstvorstellung der neuen Grafikkarten aus dem roten Lager (AMD). Die dort vorgestellten Details waren durchaus vielversprechend und auch die preisliche Gestaltung ist durchaus interessant (Stichwort: Mining). Nun gibt es im Netz eine Vielzahl an Tests, die die 3 Vega Karten (56, 64 und 64 mit Wasserkühlung) unabhängig geprüft haben.

Da unsere Redaktion leider kein Reviewsample zur Verfügung gestellt bekam, limitieren wir uns darauf zu den interessantesten Reviews im Netz zu verlinken.

Techpowerup.com

Zusammengefasst lässt sich sagen: Die Luftgekühlten Karten sind in ihrer jeweiligen UVP-Preisklasse leistungsmäßig dem grünen Team voraus (Vega 56) oder ebenbürtig (Vega 64); aus diesem Grund wird gerade RX Vega 56 schon vereinzelt zum neuen Preisleistungskönig gekrönt… zumindest so lange, wie man nicht auf die Stromrechnung schaut, denn die dürfte AMDs neue Hardware durchaus etwas in die höhe treiben. Selbst die RX Vega 56 benötigt bereits 2 volle 8-Pin PCI-e Anschlüsse und verbrät so bei voller Last über 210W, noch mehr, wenn man den Takt nach oben schraubt. Im Vergleich: Die GTX 1070 pendelt sich da eher bei 150W bzw. 170-180W bei massivem OC ein.

Der wassergekühlten Karte bleibt vorerst der Preis/Leistungsthron verwehrt, vor allem weil sie wohl vorerst nur über das Radeon Aqua Pack zu 699 US $ (EU-Preis immer noch ausstehend) erhältlich sein wird.

Es bleibt auch abzuwarten ob die Karten tatsächlich käuflich sein werden, denn sie führen auch die AMD-typische Stärke bei GPGPU (d.h. auch im Mining) fort.

Reviews (Englisch):

Anandtech.com  (RX Vega 56 & 64 rundum getestet)

eurogamer.net (Fokus auf RX Vega 56)

techPowerUp.com (Fokus auf RX Vega 64)

Gamersnexus.com (Vega 56; sehr geeky: Undervolting, VRM-Test etc.)

Reviews (Deutsch):

Noch nicht vorhanden. (14.08.2017)

Written by: Christian Lang

Blogheim.at Logo