Armored Core V: Verdict Day Review

Vor kurzem wurde Amored Core V: Verdict Day für PS3 und Xbox 360 veröffentlicht. Wir haben für euch einen Blick auf den Titel geworfen und was wir davon halten, erfahrt ihr in unserem Review!

 


Background & Collector’s Edition

Armored Core ist ein Mecha-basiertes Videospiel vom Entwicklerstudio From Software, das unter anderem für die Action-RPGs Demon’s Souls oder Dark Souls bekannt ist. Die Armored Core Spielreihe fand ihren Anfang 1997 mit dem Release des Debütitels Armored Core auf der PS One. Seit dem ersten Auftritt der Armored Cores (kurz ACs) durften sich die Mecha-Fans über insgesamt 15 Spiele aus dieser Reihe freuen, wobei wir an dieser Stelle auch Erwähnen müssen, dass die Heimat des Franchise Japan ist. Aus diesem Grund erschienen einige Spiele auch nie außerhalb des Landes der aufgehenden Sonne. Der neueste Ableger trägt den Beinamen Verdict Day und ist seit Ende September auch hierzulande für PS3 und Xbox 360 erhältlich.

Für die Fans der Reihe hat sich Namco Bandai mit dem CO3 Pack etwas besonders einfallen lassen. Dabei handelt es sich um eine rund 150 Euro teure Collector’s Edition mit folgenden Inhalten:

  • + Das Spiel Armored Core: Verdict Day
  • + Actionfigur (18cm groß)
  • + Aufkleber für die Figur
  • + Original Soundtrack
  • + Qualitativ hochwertiges und umfassendes Artbook

 

71JLVabGjDL._SL1280_

Gameplay

Armored Core steht für riesige Waffen, jede Menge Stahl und knallharte Kämpfe (Im Vergleich zu den Amored Core Kampfrobotern sind die Roboterboxer aus dem Hollywood-Streifen Real Steel im Bezug auf die Bewaffnung und das Zerstörungspotenzial geradezu lächerlich). Das Kämpfen steht bei Armored Core V: Verdict Day nicht nur im Vordergrund, es ist neben den unzähligen Customization-Möglichkeit (Farbe, Aufkleber, Bewaffungen uvm…) auch der einzige Spielinhalt. Die einzig größere Unterscheidung beim Gameplay ist im Prinzip zwischen dem Offline- und Onlinespiel möglich. Lokal wartet eine „Singleplayer-Kampagne“ ohne wirklicher Story und knappen Inhalt auf euch, während ihr im Online-Modus Mann gegen Mann bzw. AC gegen AC antreten könnt. Unvergleichbar spannender ist natürlich der Kampf gegen menschliche Spieler, doch hier könnt ihr alleine nicht bestehen. Amored Core V: Verdict Day setzt extrem auf die Team-Komponente und somit fällt es sehr schwer auch online eine Menge Spaß zu haben. Vor allem als „Neueinsteiger“ will euch nämlich niemand im Team haben – leichter fällt es da, wenn man gleich mit ein paar Freunden gemeinsam an den Start geht. Diese Variante ist auch zu empfehlen, weil man sich dann auch auf die anderen ACs und deren Bewaffnung abstimmen kann. Nimmt man Random-Teams kann die Balance im Team sehr schnell kippen, wodurch die Niederlage mehr oder weniger schon vorprogrammiert ist.

Das Team eines Online-Matches setzt sich aus vier Kämpfern und einem General zusammen, wobei all diese Positionen auch mit einer KI besetzt werden können. Die Aufgabe des Generals ist wohl die Wichtigste, denn bei ihm laufen alle Fäden zusammen. Er sieht alles was am Schlachtfeld passiert und gibt Anweisungen an die Kämpfer. Der Rest in ein Standard Third-Person-Multiplayer-Shooter in einer trostlosen Umgebung.

 

Fazit

Die Armored Core Reihe war schon immer etwas speziell und alles andere als eine Mainstream-Marke. Das ändert sich auch mit Verdict Day nicht. Während sich Pros stundenlang mit der Feinabstimmung der ACs beschäftigen, sind Neulinge meiner Meinung nach schlichtweg überfordert. Dazu kommt, dass das Gameplay nicht wirklich viel Tiefgang bietet und die „Singleplayer-Kampagne“ ohne wirklicher Story sowie zu wenig Inhalt aufwartet. Dazu kommt die Optik, die unzählige Schwächen aufweist. Die ACs im Menü ja noch ganz ansehnlich, doch sobald man sie im Kampfgeschehen sieht, erkennt man sie nicht wieder. In Zeiten von Transformers, Reel Steel oder Pacific Rim kann man mit so einer detailarmen Präsentation meiner Meinung nach nicht aufwarten. Dies triff auch auf die Umgebung zu, die einfach nur langweilig ist. Amored Core V: Verdict Day ist ein spezieller Titel für eine kleine Zielgruppe. Diese bekommt wohl genau das, was sie sich vorstellt, doch für den Otto Normalzocker ist auch der neueste Ableger der langjährigen Reihe nichts. Kurz und knapp: AC-Fans können gerne zugreifen, alle anderen sollten sich überlegen, ob Armored Core V: Verdict Day das richtige Spiel für sie ist.

 

7

Positiv

+ Unzählige Customization-Möglichkeiten

+ Drei Fraktionen und mehr als 60 Missionen

+ Online-Teammitglieder können auch von einer soliden KI gesteuert werden

 

Negativ

– Keine richtige Singleplayer-Kampagne

– Altbackene Optik

– Nicht einsteigerfreundlich

– Abwechslungsarmes Gameplay

Written by: greenrednaruto

No comments yet.

Leave Your Reply

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.