ArcaniA – The Complete Tale: PS3 Review

Die österreichische Spieleschmiede: Nordic Games meldet sich wieder zurück mit ihrem Gothic 3 Nachfolger ArcaniA, dieses mal in der „The Complete Tale“ Variante für Playstation 3.

Story

König Rhobar III., der Protagonist aus den bisherigen Teilen, hat das Festland unter sich vereint. Er möchte nun auch das restliche Königreich, die Insel Argaan, in sein Reich aufnehmen. Er und seine Flotte aus Kriegsschiffen und Soldaten reisen nach Argaan und nehmen die Hauptstadt Thorniara in Besitz. Der König scheint jedoch von etwas Bösem befallen zu sein und ist nicht mehr er selbst.

Der neue namenlose Held ist ein Schafhirte und wohnt auf der Insel Feshyr nahe Argaan. Er möchte seine schwangere Freundin Ivy heiraten und muss dazu einige Prüfungen überstehen. Nachdem dies geschafft ist, wird sein Dorf niedergebrannt und die Bewohner inklusive Ivy getötet. Der Held sieht noch ein Schiff mit dem Banner König Rhobars III. davonsegeln. Sein Ziel ist es nun, den König zu finden. Er erreicht schließlich das Festland, wo ihn Diego (ein alter Charakter aus den bisherigen Gothic-Teilen) darauf ansetzt, einen verschollenen Tempel mit einem göttlichen Amboss zu suchen. Auch die Paladine von König Rhobar III. seien auf der Suche nach diesem Tempel, um ihre Armee unaufhaltbar zu machen. Im Laufe des Spiels erkennt der Protagonist, dass der Standort des Tempels immer wichtiger wird.

Nachdem man den Amboss nach langer Suche gefunden hat, erfährt man, dass König Rhobar III. von einem Erzdämon, genauer gesagt dem „Schläfer“ Krushak, dem Endgegner aus Gothic, besessen ist und dieser die Seele des Königs verzehrt. In Thorniara erscheinen Untote und überrollen fast die gesamte Stadt. Nur der Königspalast, eine Bastion und der Marktplatz können gehalten werden. Sie werden von dem abtrünnigen Verbündeten des Königs Drurhang befehligt. Notgedrungen hilft man dem König und der Stadt und man erfährt, dass Drurhang, ohne den Befehl des Königs, Feshyr angegriffen hatte. Dies hatte ihm seine Meisterin Xesha, die Dienerin einer Unbekannten weiblichen Gottheit, aufgetragen. Nach einigen Hindernissen tötet man Drurhang und befreit die Stadt von den Untoten. Nun sucht man das Amulett des Schläfers; man muss es in ein nahegelegenes Kloster bringen. Xesha greift dieses jedoch an. Man tötet daraufhin Xesha in den Katakomben des Klosters.

Die Endsequenz des Spiels startet. Man sieht, wie das Amulett in den Katakomben befestigt wird und die Feinde von König Rhobar III., Thorus, ein Zauberer, und die Nordland-Orks, daraufhin Krushak aus dem Körper des Königs ziehen und vor sich beschwören. Der König ist nun wieder er selbst.

Die Story zieht euch durch einige Stunden Main Quests und ein paar wirklich gut durchdachte Schauplätze. Falls euch die Main Story nicht reicht gibt es natürlich Unmengen an Nebenquests zum erfüllen oder auch einiges an Monstern zum erlegen.

Arcania-The-Complete-Tale-PS3_mbd_0

Gameplay

Ähnlich wie in Skyrim/Oblivion habt ihr sehr schnell im laufe der Story sowohl Nahkampf, Bogen für den Fernkampf und auch Magie zur Verfügung. Die Gegner sind teilweise auf bestimmte Magie anfällig und schon in den ersten Höhlen werdet ihr nicht darum herum kommen eure Magie einzusetzen um manche Gegner besiegen zu können, da reine Angriffe nicht ausreichen. Die Gegnervielfalt erstreckt sich anfangs von Goblins und Orks bis hin zu Insekten,Banditen und weiteren Gestalten die man so aus westlichen RPG’s und vor allem Gothic kennt.

Positiv hervorzumerken ist auf jedenfall, dass bei der neuen PS3 gegenüber der alten Xbox 360/PC Version einiges verbessert wurde. Die Bugs wurden um einiges dezimiert und auch das furchtbare Screen Tearing der Xbox 360 Version wurde unter Kontrolle gebracht. Damit ist die PS3 wohl die aktuell beste Version des Spiels und enthält zusätzlich noch das „Fall of Setarrif“ Add-On.

In Fall of Setarrif startet ihr gleich mit einem höheren Level, neuen Skills und ordentlich viel Fähigkeiten Punkte, hier macht das ganze Spiel gleich von Anfang an richtig Laune da ihr euch einfach durch die Gegnermassen durchmetzeln könnt und die gesamte Palette an Fähigkeiten gleich von Beginn an ausschöpfen könnt und die neue Welt die euch damit eröffnet wird erkunden könnt.

Prinzipiell ist ArcaniA ein ordentliches westliches RPG, aber es kommt leider nicht ganz an seine Vorgänger heran vor allem das Kampfsystem weißt einige Schwächen auf und wird nach einer Zeit sehr eintönig, die Gegner KI überzeugt großteils leider auch sehr wenig und macht den ganzen Kampfablauf sehr simpel.

Arcania Gothic 4 - 2010-04-15 17

Was uns besonders gefallen hat

Es war auf jedenfall ein sehr guter Zeug die wartenden PS3 Spieler mit einem billigeren Startpreis, einer verbesserten Version+Fall of Setarrif zu entschädigen. Wir sind positiv überrascht und hatten viel spaß mit dem neuen Storypart. Die gute Kombination aus Nahkampf und Magie Einsatz ist vor allem in Fall of Setarrif sehr gut umgesetzt und ermöglicht sehr interessante Kämpfe vor allem in höheren Levelabschnitten.

Fazit

ArcaniA hinkt leider immer noch seinen großartigen Gothic Vorgängern hinterher,  aber macht einiges in der neuen „The Complete Tale“ Version für Playstation 3 wieder gut und bietet auf jedenfall ordentlich viel und relativ guten Content für alle RPG Fans da draußen. Wir raten euch das Spiel zumindest mal auszuprobieren, auch wenn ihr damals die Xbox 360 oder PC Version gespielt habt. Ein weiterer Punkt der für das Spiel spricht, ist der niedrige Startpreis. Für nicht mal 30€ könnt ihr ArcaniA bereits vorbestellen.

Written by: Gabriel Bogdan

Redaktionsleiter/Vernichter von Cornflakes und Vollzeit Gamer

Blogheim.at Logo